16. Waldenserlauf in Neuhengstett 19.10.19

6. Lauf des Alb-Nagold-Enz Cups

Etwas trüb und regnerisch, aber für Läufer ideale Bedingungen gab es an diesem Samstag Nachmittag. Beim Einsteigerlauf über die 5 Kilometer absolvierten einige Altburger ihr „Gesellenstück“. Betreut von Käthe Greule und Rosemarie Pfrommer startete wie jedes Frühjahr ein Anfängerkurs. Als Gruppe liefen die Neulinge mit ihren Coaches eine beachtliche Zeit und hatten viel Spaß.
Hier alle Altburger Ergebnisse über die 5 km:

Scharton, Jakob 1985 M 67 35:47
Schaible, Ute 1964 W 32 30:38
Pfrommer, Astrid 1964 W 35 31:01
Kienle, Ursula 1971 W 36 31:01
Dunst, Heidi 1959 W 38 31:15
Pfrommer, Rosemarie 1963 W 61 35:44
Mell, Anja 1972 W 62 35:46
Bambach, Edith 1964 W 63 35:46
Scharton, Eugenia 1985 W 64 35:46
Bax, Marilla 1972 W 65 35:47
Kücüktabak, Bettina 1966 W 66 35:48
Greule, Käthe 1955 W 67 35:48

Beim Hauptlauf mußte die Runde 2x gelaufen werden.
Hier die Ergebnisse für Altburg:
Wolf, Johannes 1997 M 2 41:14
Schönthaler, Siegfried 1952 M65 1 51:01
Eisel, Yvonne 1975 W40 2 54:04
Rosenfelder, Ulrike 1958 W60 1 58:26
Prislan, Uwe 1962 M55 8 58:42
Liebing, Horst 1934 M85 1 59:55
Wiedenmann, Walter 1947 M70 3 1:15:47
Wiedenmann, Hannelore 1957 W60 2 1:18:10
Die Ergebnisse der Cup-Wertung folgen noch.

3. Agenbacher Berglauf am 5.10.2019
(6. Wertungslauf des Calwer Berglaufcups)

Bei herbstlich kühlen 9 Grad bewältigten insgesamt 47 Teilnehmer den 2,8 km kurzen, dafür aber mit 222 Höhenmetern knackigen Berglauf hoch zum Agenbacher Sportplatz.
Schnellster Altburger war Walter Stoll in der Zeit von 19:31 min, was ihm Rang 2 in der AK M 55 einbrachte. Die weiteren Ergebnisse waren wie folgt:

Yvonne Eisel 20:02 min 2. W 40
Hans Sütterlin 21:17 min 1. M 65
Ulrike Rosenfelder 22:32 min 1. W 60
Walter Wiedenmann 27:03 min 2. M 70
Hannelore Wiedenmann 28:55 min 2. W 60

Heckengäu-Lauf in Wiernsheim-Serres 03.10.2019

7. und letzter Lauf des Cups der Sparkasse Pforzheim Calw
Beim letzten Lauf dieser Laufserie war aus Altburger Sicht nur Gerlinde Kienzler am Start.
Peter Antoni mußte verletzungsbedingt pausieren. Gerlinde lief ein sehr gutes Rennen über die 10 Kilometer des Hauptlaufes. Ihre Zeit von 55:47 brachte ihr Rang 2 in der W60!
In der Cup-Wertung durfte sie sich über Rang 1 freuen, Glückwunsch!

Weitere Platzierungen im Cup:

Hannelore Wiedenman 2. W60
Walter Wiedenmann 5. M70
Peter Antoni 6. M50

19. Thermenlauf in Bad Wildbad 28.09.2019

5. Lauf zum ANE – Cup

Gute äußere Bedingungen und eine reibungslose Organisation wurde den Läufern geboten. Beim Hauptlauf über 10 Kilometer mussten 4 Runden durch den Kurpark gelaufen werden.
Das Angebot die Thermaltherme kostenlos zu besuchen, wurde zahlreich angenommen.
Hier die Altburger Ergebnisse:

10 Kilometer-Strecke

Johannes Wolf 40:56 min. 2. MHK
Yvonne Eisel 49:40 min. 1. W40
Gerlinde Kienzler 53:57 min. 1. W60
Peter Antoni 53:57 min. 10. M50
Horst Liebing 56:45 min. 1. M85

5 Kilometer-Strecke

Uwe Dunst 25:25 min.
Heidi Dunst 30:22 min.
Rosemarie Pfrommer 30:23 min.

1. Bad Liebenzeller Nachtlauf am 25.09.2019

Viel Spaß hatten 2 Atlburger Mannschaften beim Staffellauf durch den Liebenzeller Kurpark. Dabei mußten abwechselnd möglichst viele 800 m lange Runden gelaufen werden, bis die schnellste Mannschaft 50 Runden = 42 km zurückgelegt hat.
Dies gelang der LG Calw in 2:11:36 h.
Die Altburger Teams schafften beide 41 Runden in 2:13 h. Dabei hatte die Mixmannschaft LT Altburg/Faustball mit den Läufern Manuela Goldmann, Ute Schaible, Ulla Rosenfelder und den namhaften Faustballern Leonie Pfrommer, Nico Stoll und Raphael Schlattinger leicht die Nase vor ihren Vereinskollegen und belegten Gesamtplatz 3.
Dass die Faustballer nicht nur gut mit dem Ball umgehen können, sondern auch eine tolle Kondition haben, haben sie am Mittwochabend eindrucksvoll bewiesen.
Die Männermannschaft mit Uwe Dunst, Uwe Prislan, Peter Antoni, Hans Sütterlin, Florian Rentschler und René Schütz belegte Gesamtrang 4 und in der Männerwertung Rang 1.
Das Team um Günter Henne sorgte wieder für einen reibungslosen und zügigen Ablauf der Veranstaltung. Bürgermeister Fischer nahm nicht nur die Siegerehrung vor, sondern beteiligte sich auch aktiv in einer Staffel.

Schnebelhorn- Panoramatrail 14.09.2019

Hans Sütterlin berichtet folgendes:

Nein, mit einer Zeit von fast vier Stunden für einen Halbmarathon kann man wirklich nicht angeben. Aber zum einen sind 843 Höhenmeter bergauf und bergab zu meistern, zum anderen ist Paula Groves eine echte Gelegenheitsläuferin, die selten mehr als 5 km joggt, und die ohne Trailrunning-Erfahrung auf den sehr steilen Bergabpassagen fast grössere Probleme über Geröll und Wurzeln hatte als bergauf. So war Durchkommen die einzige Vorgabe, die durch den Schrittmacher Hans Sütterlin sichergestellt wurde. Der Lauf findet im schweizerischen Toggenburg statt und führt über das 1291 m hohe Schnebelhorn, die kleine, aber sehr engagierte Läuferriege Mosnang organisiert die Veranstaltung nahezu perfekt. Belohnt für Ihre Mühe werden die TeilnehmerInnen durch herrliche Ausblicke bis zum Bodensee und auf die Alpen. Einmalig in der Laufszene dürfte sein, dass alle, die über 2:45 Stunden ins Ziel kommen, eine mit Käse und Dauerwurst gefüllte Tasche als Lohn fürs Durchhalten erhalten.  Mit einem Zeitlimit von vier Stunden ist dieser Lauf auch für engagierte WalkerInnen machbar.

Wir gratulieren Gerlinde Kienzler zur Deutschen Meisterschaft W 60 im Treppenlauf (wie berichtet). Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Belchen Berglauf 15.09.2019 11,4 km 824 m Höhendifferenz

Hannelore und Walter Wiedenmann berichten folgendes:

Wir waren auf dem (laut Horst) schönsten Berg des Schwarzwald-Berglauf-Pokals –
dem Belchen.

Es war wieder sehr, sehr, heiß. Der reinste Backofen.
Alle Läufer haben etwas länger gebraucht als normal.
Einige sind auch kollabiert.

Unsere Ergebnisse:
Hannelore 3. W60 in 2:09:43
Walter 4. M70 in 2:05:00

Anschließend waren wir ganz lecker in der Lawine.

Herzliche Grüße

Hannelore und Walter